M4Energy eG

Presseinformation 2015/06/25

Unterstützung für den olympischen Spitzensport in Dresden

Energiegenossenschaft M4Energy eG neuer Sponsor für Kanuten Tom Liebscher / Vertragsunterzeichnung im Bootshaus des Kanu Clubs Dresden e.V. am 25. Juni 2015

Bernd Meier, Tom Liebscher und Maik Junker bei Vertragsunterzeichnung

Energiegeladene Kooperation: M4Energy unterstützt den Kanuten Tom Liebscher bei der Olympiavorbereitung für Rio 2016. Bernd Meier, Tom Liebscher und Maik Junker (von links) bei der Unterzeichnung der Sponsorenvereinbarung. Foto: Ines Weitermann/ Presse & Marketing

Dresden.(wei) Tom Liebscher, Welt- und Europameister im Kanurennsport des Deutschen Kanu-Verbandes und Mitglied im Kanu Club Dresden e.V. kann künftig auf die Unterstützung der Dresdener Energiegenossenschaft, M4Energy eG, setzen.

Eine entsprechende Vereinbarung zwischen M4Energy und dem Kanu Club Dresden wurde heute in Dresden unterzeichnet. Tom Liebscher wird in der künftigen Partnerschaft für die Energiegenossenschaft als Markenbotschafter fungieren.

„Mit unserem Engagement unterstützen wir Tom Liebscher auf dem Weg zur Olympiateilnahme im kommenden Jahr. Dazu gehört auch, dass ein so talentierter Sportler mit dem notwendigen finanziellen Background in seiner Heimat trainieren kann und so eine optimale Vorbereitung erhält. Wir sehen dies auch als unseren Beitrag der regionalen Stärkung des Kanu Clubs Dresden – schließlich nimmt Tom Liebscher hier auch für andere Sportler im Kinder- und Jugendbereich eine Vorbildrolle ein, “ sagt Maik Junker, Vorstandsvorsitzender der M4Energy eG anlässlich der Vertragsunterzeichnung.

„Ich freue mich über die Unterstützung eines regional ansässigen Unternehmens. Und ich bin stolz darauf, Markenbotschafter eines jungen, dynamischen Unternehmens zu sein, welches gerade Zusammenhalt, Solidarität und Gemeinschaft als Grundphilosophie des Geschäftsbetriebes – wie es auch im Sport üblich ist – in sich trägt“, so Tom Liebscher.

Mirko Göhler, Vorsitzender des Kanu Club Dresden: „Mit dieser Partnerschaft glauben wir, dass Tom Liebscher die Möglichkeiten erhalten hat, 2016 in Rio nach einer Olympischen Medaille greifen zu können. Wir hoffen, dass Tom so die nötige ‚Energy‘ erfährt, um letztlich in Rio de Janeiro kommendes Jahr mit seinem Zweierpartner Ronald Rauhe nach 200 Metern als erster über die Ziellinie zu paddeln.“

 

Hintergrund:

Gegründet im Jahr 2010 mit Hauptsitz in Dresden als Energiegenossenschaft, agiert der Strom- und Gaslieferant bundesweit und beliefert Genossenschaftsmitglieder und Kunden aus dem privaten und gewerblichen Bereich. Im Rahmen des Genossenschaftsmodells versorgt das Unternehmen bundesweit Privat- und Gewerbekunden mit Strom und Gas sowie mit Wärmepumpenheizstrom und Strom für Nachtspeicherheizungen. Seit 2015 bietet die Energiegenossenschaft auch Spezialtarife für Infrarotheizungen an.

Über 4.400 Genossenschaftsmitglieder und zirka 2.500 Kunden ohne Mitgliedschaft zählt die Genossenschaft heute.

Einen Grund für das kontinuierliche Wachstum sieht der Vorstand auch in der zuverlässigen Erreichbarkeit und persönlichen Betreuung der Mitglieder und Interessenten: „Gerade dieser individuelle Service wurde in den internen Strukturen, die überdies einem strengen externen Controlling unterliegen, berücksichtigt, um unserem eigenen Anspruch gerecht zu werden und uns vom Wettbewerb entscheidend abzuheben. Darüber hinaus partizipieren von den günstigen Konditionen nicht nur Privatkunden, sondern auch Gewerbe- und Industriekunden und Kommunen. Sie profitieren von genossenschaftlichen Prinzipien wie Mitbestimmung, Eigeninitiative, gemeinschaftlichem Einkauf, möglichen Gewinnrückflüssen an Mitglieder sowie hohen internen und externen Kontrollmechanismen. Damit überzeugen wir nicht nur mit Stabilität. Auch unsere Mitglieder kommen in den Genuss der transparenten genossenschaftlichen Aufstellung. Die Genossenschaft ist als Energiebeschaffungsmodell in der Gesellschaft angekommen und wird angenommen,“ betont Maik Junker.

Seit 2014 bietet die Energiegenossenschaft für Verbände und Vereine spezielle Liefer-Pakete, im Rahmen eines intelligenten Sponsorings, welche dem Verein dauerhafte Einnahmen und finanzielle Entlastung des Umfeldes bei den Energiekosten ermöglicht.

Für Unternehmen wurde das Produkt M4LOHNt® entwickelt, das Firmen eine Alternative bei der Erhöhung des Reallohnes ihrer Mitarbeiter ermöglicht, lohn- und sozialversicherungsfrei!

Der Energiedienstleister unterstützt von Beginn an zahlreiche soziale Projekte: Dazu gehören Sportveranstaltungen, Kindertagesstätten oder sozial geförderte Arbeitsplätze.

Die Energiegenossenschaft ist Mitglied im Bundesverband Mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschland e.V. (BVMW) und im Prüfungsverband der Deutschen Verkehrsdienstleistungs- und Konsumgenossenschaften e.V.

Kontakt

M4Energy eG • Bertolt-Brecht-Allee 24 • 01309 Dresden
Telefon: 0351 – 65 61 64-0
E-Mail: kontakt@m4energy.de
www.m4energy.de


Pressekontakt: M4Energy e.G.
Presse & Marketing
Agentur für integrierte Kommunikation
Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf
Tel: +49 (0) 3329/ 69 18 47
Fax: +49 (0) 3329/ 69 97 34
E-Mail: presse@m4energy.de

M4Energy eG